Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Der Irrtum über negative Erfahrung

Der gegenwärtige Mensch glaubt, es braucht Anstrengungen, um negative Erfahrungen wieder zu beseitigen.

Tatsächlich aber haben negative Erfahrungen keine eigenständige Existenz:

Sie ziehen ganz von alleine wieder ab - es sei denn, sie werden mit Anstrengungen aufrechterhalten.

Erläuterung

Zwar verwende ich hier ständig den Begriff der Erfahrung, tatsächlich aber nimmt der gegenwärtige Mensch Erfahrungen gar nicht als solches wahr.

Vielmehr werden Ereignisse und Lebensumstände wahrgenommen (die materielle Ebene der Objekte).

Den Ereignissen und Lebensumständen wird eine eigenständige Existenz zugeschrieben.

Das heißt, es wird angenommen, dass negative Ereignisse und Lebensumstände dauerhaft bestehen bleiben werden oder sich sogar noch verstärken, wenn nicht etwas dagegen unternommen wird.

Und das genau ist ein Irrtum.

Negative Ereignisse und Lebensumstände sind Teil von negativen Erfahrungen und diese wiederum haben keine eigenständige Existenz. Sie würden sich zurückbilden, wenn sie nicht dauerhaft durch Anstrengungen aufrechterhalten werden.

In den meisten Fällen, sind genau die Anstrengungen, welche die negativen Erfahrungen eigentlich beseitigen sollen, gleichzeitig jene Anstrengungen, welche die negativen Erfahrungen tatsächlich aufrechterhalten.

Um es mit anderen Worten noch einmal kurz und knapp zu formulieren:

Der gegenwärtige Mensch denkt über negative Erfahrung, sie kam irgendwie zufällig von ganz alleine und nun braucht es Anstrengungen, sie wieder zu beseitigen.

Tatsächlich ist es aber genau umgekehrt:

Falsche Anstrengungen (die aber nicht wahrgenommen werden) haben die negative Erfahrung überhaupt erst hervorgebracht. Würden diese falschen Anstrengungen eingestellt, würde die negative Erfahrung ganz von alleine wieder verschwinden.

Und noch einmal in anderen Worten und noch kürzer:

Der gegenwärtige Mensch denkt über negative Erfahrung, es kam zufällig von ganz alleine, aber es geht nicht wieder von alleine.

Aber es ist umgekehrt: Es kam nicht zufällig von alleine, aber es geht wieder von alleine - wenn man es lässt.

nächstes Kapitel: Falsche Anstrengungen (Negative Erfahrung)
Stichworte:
Lebensumstände
Anstrengungen
negative Erfahrungen